Volumi 21 - 30 su 49. Volumi per pagina
  • Uniforms of French armies 1750-1870 – Vol. 1
    • Uniforms of French armies 1750-1870 – Vol. 1
    • 29,00
    • In this book are present the development and complexity of France's uniforms, from the Louis XV era just to Second Empire of Napoleon III. All the subjets are seen through the eyes of Jacques Marie Gaston Onfroy de Bréville, well known by the pen name Job after his initials (1858-1931), a great French artist. The serie is published on 3 volumes that include about 200 and more wonderful original illustrations of uniforms from the 18th century to Napoleonic era and…
  • Imperial soldiers & uniforms 1640-1860: in the art of Franz Gerasch
    • Imperial soldiers & uniforms 1640-1860: in the art of Franz Gerasch
    • 35,00
    • From the original book of 1854, published in Wien by L. T. Neumann, which contains 152 lithographed, divided by historical period, from the early XVII century to 1850 around. At the bottom of every plates you can find the image name and pagination number. We have realized our book in great part with the collection of NYPL with his 91 lithographed, hand-colored panels from ‘Das Oesterreichische Heer von Ferdinand II. Römisch Deutschen Kaiser, bis Franz Josef I. Kaiser von Österreich’.…
  • Das Deutsche Heer des Kaiserreiches zur Jahrhundertwende 1871-1918 – Band 5
    • Das Deutsche Heer des Kaiserreiches zur Jahrhundertwende 1871-1918 – Band 5
    • 29,00
    • Deutsches Heer war die offizielle Bezeichnung der Landstreitkräfte des Deutschen Kaiserreiches von 1871 bis 1918. Die Verfassung des Deutschen Reiches verwendet daneben noch den Begriff „Reichsheer” in Anlehnung an das Bundesheer des Norddeutschen Bundes. Oberbefehlshaber des Deutschen Heeres war der Kaiser. Die Truppenkontingente der deutschen Bundesstaaten standen aufgrund von Militärkonventionen unter preußischem Kommando oder waren ins preußische Heer eingegliedert. Ausnahmen waren die Heere der Königreiche Bayern, Sachsen und Württemberg. Diese Staaten hatten sich beim Beitritt zum Norddeutschen Bund sogenannte Reservatrechte…
  • Das Deutsche Heer des Kaiserreiches zur Jahrhundertwende 1871-1918 – Band 4
    • Das Deutsche Heer des Kaiserreiches zur Jahrhundertwende 1871-1918 – Band 4
    • 29,00
    • Deutsches Heer war die offizielle Bezeichnung der Landstreitkräfte des Deutschen Kaiserreiches von 1871 bis 1918. Die Verfassung des Deutschen Reiches verwendet daneben noch den Begriff „Reichsheer” in Anlehnung an das Bundesheer des Norddeutschen Bundes. Oberbefehlshaber des Deutschen Heeres war der Kaiser. Die Truppenkontingente der deutschen Bundesstaaten standen aufgrund von Militärkonventionen unter preußischem Kommando oder waren ins preußische Heer eingegliedert. Ausnahmen waren die Heere der Königreiche Bayern, Sachsen und Württemberg. Diese Staaten hatten sich beim Beitritt zum Norddeutschen Bund sogenannte Reservatrechte…
  • Das Deutsche Heer des Kaiserreiches zur Jahrhundertwende 1871-1918 – Band 3
    • Das Deutsche Heer des Kaiserreiches zur Jahrhundertwende 1871-1918 – Band 3
    • 29,00
    • Deutsches Heer war die offizielle Bezeichnung der Landstreitkräfte des Deutschen Kaiserreiches von 1871 bis 1918. Die Verfassung des Deutschen Reiches verwendet daneben noch den Begriff „Reichsheer” in Anlehnung an das Bundesheer des Norddeutschen Bundes. Oberbefehlshaber des Deutschen Heeres war der Kaiser. Die Truppenkontingente der deutschen Bundesstaaten standen aufgrund von Militärkonventionen unter preußischem Kommando oder waren ins preußische Heer eingegliedert. Ausnahmen waren die Heere der Königreiche Bayern, Sachsen und Württemberg. Diese Staaten hatten sich beim Beitritt zum Norddeutschen Bund sogenannte Reservatrechte…
  • Das Deutsche Heer des Kaiserreiches zur Jahrhundertwende 1871-1918 – Band 2
    • Das Deutsche Heer des Kaiserreiches zur Jahrhundertwende 1871-1918 – Band 2
    • 29,00
    • Deutsches Heer war die offizielle Bezeichnung der Landstreitkräfte des Deutschen Kaiserreiches von 1871 bis 1918. Die Verfassung des Deutschen Reiches verwendet daneben noch den Begriff „Reichsheer” in Anlehnung an das Bundesheer des Norddeutschen Bundes. Oberbefehlshaber des Deutschen Heeres war der Kaiser. Die Truppenkontingente der deutschen Bundesstaaten standen aufgrund von Militärkonventionen unter preußischem Kommando oder waren ins preußische Heer eingegliedert. Ausnahmen waren die Heere der Königreiche Bayern, Sachsen und Württemberg. Diese Staaten hatten sich beim Beitritt zum Norddeutschen Bund sogenannte Reservatrechte…
  • Das Deutsche Heer des Kaiserreiches zur Jahrhundertwende 1871-1918 – Band 1
    • Das Deutsche Heer des Kaiserreiches zur Jahrhundertwende 1871-1918 – Band 1
    • 29,00
    • Deutsches Heer war die offizielle Bezeichnung der Landstreitkräfte des Deutschen Kaiserreiches von 1871 bis 1918. Die Verfassung des Deutschen Reiches verwendet daneben noch den Begriff „Reichsheer” in Anlehnung an das Bundesheer des Norddeutschen Bundes. Oberbefehlshaber des Deutschen Heeres war der Kaiser. Die Truppenkontingente der deutschen Bundesstaaten standen aufgrund von Militärkonventionen unter preußischem Kommando oder waren ins preußische Heer eingegliedert. Ausnahmen waren die Heere der Königreiche Bayern, Sachsen und Württemberg. Diese Staaten hatten sich beim Beitritt zum Norddeutschen Bund sogenannte Reservatrechte…
  • Le uniformi militari dell’armata sarda 1840-1855
    • Le uniformi militari dell’armata sarda 1840-1855
    • 35,00
    • Le tavole presentate in questo volume provengono da due antichi e rarissimi volumi appartenenti alla nostra collezione e a quelle dei nostri collaboratori. Essi contengono alcune decine di tavole litografiche in grande formato splendidamente illustrate. Il primo è opera di due insigni artisti contemporanei: Lorenzo Pedrone e Francesco Gonin e fanno riferimento all’esercito di Sua Maestà il re di Sardegna negli anni immediatamente precedenti la prima guerra di Indipendenza del 1848. Si tratta di 30 tavole accompagnate da cartigli indicanti…
  • La Guerra di Sardegna e di Sicilia 1717-1720 – Parte 3 volume 2 Gli eserciti contrapposti
    • La Guerra di Sardegna e di Sicilia 1717-1720 – Parte 3 volume 2 Gli eserciti contrapposti
    • 29,00
    • Nella trattazione, in tre parti, delle vicende che ebbero luogo nelle isole di Sardegna e di Sicilia tra il 1717 ed il 1720 si presenterà lo svolgersi delle operazioni militari che videro contrapposti l’esercito e la marina spagnola e quelli austriaci e sabaudi e un’analisi delle forze militari impiegate. Filippo V Borbone, Re di Spagna, non si era rassegnato alla situazione che si creata alla fine della guerra per la successione spagnola, che aveva visto l’occupazione da parte degli austriaci…
  • La Guerra di Sardegna e di Sicilia 1717-1720 – Parte 3 volume 1 Gli eserciti contrapposti
    • La Guerra di Sardegna e di Sicilia 1717-1720 – Parte 3 volume 1 Gli eserciti contrapposti
    • 29,00
    • Nella trattazione, in tre parti, delle vicende che ebbero luogo nelle isole di Sardegna e di Sicilia tra il 1717 ed il 1720 si presenterà lo svolgersi delle operazioni militari che videro contrapposti l’esercito e la marina spagnola e quelli austriaci e sabaudi e un’analisi delle forze militari impiegate. Filippo V Borbone, Re di Spagna, non si era rassegnato alla situazione che si creata alla fine della guerra per la successione spagnola, che aveva visto l’occupazione da parte degli austriaci…